DB Logo

Finanzierungsstrategie

Treasury-Struktur

Dabei wird auch sichergestellt, dass alle DB-Konzerngesellschaften zu optimalen quantitativen und qualitativen Bedingungen Finanzmittel aufnehmen sowie anlegen können.

Die Finanzmittel werden den Gesellschaften im Rahmen eines zweistufigen Treasury-Konzepts durch kurzfristige Kreditlinien, die im Rahmen des Cashpoolings auf internen Kontokorrentkonten und/oder durch feste kurzfristige Kreditausreichungen in Anspruch genommen werden können, oder in Form von langfristigen Darlehen weitergereicht. Mit diesem Konzept sichern wir einen konzernübergreifenden Risiko- und Ressourcenverbund. Weitere Vorteile liegen in der Bündelung von Know-how, der Realisierung von Synergieeffekten sowie in der Minimierung der Refinanzierungskosten.

Bei Aufnahme konzernexterner Finanzmittel beschafft die DB AG kurzfristig Geld im eigenen Namen und langfristiges Kapital grundsätzlich über die Konzernfinanzierungsgesellschaft Deutsche Bahn Finance GmbH, Berlin, welche durch eine Garantiererklärung der DB AG abgesichert ist.

Bevor Finanzmittel extern beschafft werden, wird ein kurz- und langfristiger Finanzmittelausgleich innerhalb des Konzerns vorgenommen.

Diese Leistung erfolgt grundsätzlich unmittelbar, das heißt bei einer mehrstufigen Konzernstruktur ohne Zwischenschaltung anderer DB- Konzerngesellschaften.