Zur Startseite

Messstationen

Lärmmonitoring: Messwerte aus dem Mittelrheintal

Erhöhung der Transparenz durch die kontinuierliche Aufzeichnung der Lärmemissionen und der Anzahl der vorbeifahrenden Züge seit Ende 2014, wodurch auch ein Vergleich im Zeitverlauf möglich ist.

Die Messstationen befinden sich im Bereich des UNESCO-Weltkulturerbes „Oberes Mittelrheintal“: linksrheinisch in Bad Salzig, rechtsrheinisch in Osterspai. Alle durch die Messung erfassten Züge durchfahren das gesamte Mittelrheintal, entsprechend bilden die Messwerte die Lärmsituation im gesamten Mittelrheintal ab.

Gemessen werden die Lärmpegel der vorbeifahrenden Züge. Neben den Vorbeifahrtpegeln der einzelnen Züge werden auch Mittelungspegel für Tage, Wochen und Monate aufgezeigt, um den Vergleich der Lärmbelastung im Zeitverlauf zu ermöglichen. Auch die Anzahl der Züge wird erfasst.

Hier finden Sie regelmäßig die aktuellen Daten der beiden Messstationen in Osterspai und Bad Salzig. Die Daten werden wöchentlich – jeden Dienstag - aktualisiert und grafisch aufbereitet. Die Betrachtungszeiträume können oberhalb der Grafik ausgewählt werden, der gewünschte Messort oben rechts.

In einer Wochen-, Monats- und Jahresansicht werden die Messwerte, differenziert nach Tag (6-22 h) und Nacht (22-6 h), dargestellt. Einzelwerte von Zügen an einem bestimmten Tag lassen sich über den Kalender oder mit einem Klick auf den Wochentag in der Wochenansicht auswählen. Aufgrund des Jahreswechsels ist es leider zu technischen Problemen gekommen. Die Daten der KW 52 können daher derzeit nicht dargestellt werden. Wir hoffen, sie so schnell wie möglich nachliefern zu können. Aufgrund von Wartungsarbeiten waren die Anlagen im Dezember außerdem in folgenden Zeiten inaktiv und konnten keine Züge erfassen: am 07. Dezember in Bad Salzig von 11:45 bis 12:45 Uhr und am 05. Dezember in Osterspai von 14:00 bis 16:15 Uhr.

Weitere Informationen zu den Messungen finden Sie oben im Menüpunkt „Informationen zum Lärmmonitoring“, die Wirkung von Schallschutzmaßnahmen veranschaulicht der Menüpunkt „Grafik Schallschutzwirkung“.