Logo Regierungsrat Paul-Meyer-Stiftung

Paul Meyer - Bahner und Stifter

Historie

Studienförderung mit Tradition

Regierungsrat a.D. Paul Meyer († 23.04.1940) war um die Jahrhundertwende administrativer Dezernent der Eisenbahndirektion Köln und trat um diese Zeit zur damaligen Dortmund-Gronau-Enscheder Bahn über.

Als diese Bahn, eine der letzten privaten Eisenbahnunternehmungen Preußens im Jahre 1903 verstaatlicht wurde, erhielt Regierungsrat a.D. Paul Meyer eine ansehnliche Abfindung.

In seinem Testament hat Regierungsrat a.D. Paul Meyer zum Ausdruck gebracht, dass er sein Vermögen den preußisch-hessischen Staatseisenbahnen verdanke und dieses Vermögen nach seinem Tod auch wieder der Eisenbahn bzw. deren Angehörigen zugute kommen solle. Durch seine letztwillige Verfügung wurde im Jahre 1941 die Regierungsrat Paul-Meyer-Stiftung gegründet.

Das Vermögen, dass der Regierungsrat a.D. Paul Meyer nach seinem Tod der nach ihm benannten Stiftung vermachte, ermöglicht die Stiftungsarbeit.