Deutsche Bahn

Das Praktikum als Einstiegschance

Johannes Soldner absolvierte während seines Masterstudiums ein Praktikum bei DB Management Consulting. Seit April 2018 arbeitet er als Analyst in der Practice Digitalisierung.

Johannes Soldner

Du hast 2017 ein 4-monatiges Praktikum bei DB Management Consulting absolviert. Wieso hast Du Dich dafür entschieden?

Ich war vor schon vor der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz an der Deutschen Bahn als Arbeitgeber interessiert. Gleichzeitig fand ich die Consulting-Branche spannend und wollte schon länger erfahren, wie das Beraterleben aussieht. Das Interesse für den DB Konzern und die spannenden Herausforderungen in den Bereichen Mobilität und Logistik und den Wunsch „Beraterluft zu schnuppern”, konnte ich durch das Praktikum optimal miteinander verbinden.

Was waren Deine Aufgaben als Praktikant?

Während meines Praktikums war ich in der Practice Digitalisierung tätig und konnte unter anderem ein spannendes Projekt zur Verbesserung des digitalen Kundenservice unterstützen. Im Rahmen des Projektes erhielt ich sehr schnell eigene, kleine Arbeitspakete und erstellte eine Art Landkarte zum Thema „Digitales Reiseerlebnis“. Dafür führte ich eigenständig Interviews mit verschiedenen Stakeholdern, analysierte und bewertete bestehende digitale Projekte und Initiativen im Personenverkehr und erstellte anhand dieser Erkenntnisse die Landkarte.

Darüber hinaus haben wir im Team einen Prototyp für einen neuen digitalen Service für Zugreisende entwickelt und im laufenden Bahnbetrieb auf ausgewählten Strecken getestet. Das Spannende: Unter Federführung eines Kollegen programmierten wir den Prototypen selbst, sodass ich während meines Praktikums meine eigenen Programmierkenntnisse einbringen konnte.

Wie sah Dein typischer Arbeitsablauf als Praktikant aus?

Der Wochenablauf war für mich als Praktikant identisch zu dem der festangestellten Berater: montags bis donnerstags war ich beim Kunden in Frankfurt am Main vor Ort und freitags im Homeoffice.

Was hat Dir besonders gut an Deinem Praktikum bei DB MC gefallen?

Ein vollwertiges Teammitglied zu sein und zu spüren, dass meine Meinung und meine Ideen eine Rolle spielen, war mir sehr wichtig. Von Beginn an wurde mir großes Vertrauen entgegengebracht – was ich sehr geschätzt habe. Dadurch konnte ich von Anfang an durch meine eigenen kleinen Arbeitspakete einen Mehrwert für das Team schaffen. Die Menschen und die Kultur bei DB MC sind eine eindeutige Stärke - dies habe ich auch bei gemeinsamen Events und in Gesprächen mit verschiedenen Kollegen aus anderen Projekten deutlich gespürt.

Wie verlief Dein Bewerbungsprozess für den Festeinstieg?

Ich habe mich Ende 2017 bei DB MC beworben. Drei Tage später erhielt ich die Einladung zu einem persönlichen Gespräch und weitere zwei Wochen später – direkt nach dem Gespräch – ein Angebot. Als ehemaliger Praktikant hatte ich eine Art “Heimvorteil” und somit einen verkürzten Bewerbungsprozess. Anstelle von zwei Interviews führte ich so „nur“ ein Gespräch mit dem Practice-Leiter und einem Vertreter der Personalabteilung. In dem Interview ging es neben dem “Personal Fit” und der Vorstellung meines Werdegangs, um die Lösung eines kleinen Cases rund um die Potentiale der Digitalisierung bei der Bahn.

Du bist als Analyst in der Practice Digitalisierung eingestiegen. Warum hast Du Dich dafür entschieden?

Neben den vielfältigen Themen und dem coolen Team – das ich ja schon kannte – hat bei meiner Entscheidung auch der Aufbau der Practice Digitalisierung eine wichtige Rolle gespielt. Durch die noch junge Practice bestand die Möglichkeit die Schwerpunkte von Anfang an mitzugestalten. Durch mein volkswirtschaftliches Studium, das einen starken Fokus auf analytische und statistische Methoden legte, konnte und kann ich meine Stärken rund um das Thema Digitalisierung gut einbringen. Außerdem gefiel mir die Art und Weise wie DB MC als Inhouse Beratung einen nachhaltigen Mehrwert im eigenen Unternehmen stiftet – das war mir sehr wichtig. Am Ende haben dann mein Interesse für die spannenden Herausforderungen der DB sowie meine guten Erfahrungen und Kontakte aus dem Praktikum zu einer schnellen Entscheidung für DB MC geführt.

Auf welchen Projekten arbeitest Du heute als Analyst?

Im Rahmen des derzeitigen Projektes erarbeiten wir einen Strategieprozess zur Identifikation von Technologie-Trends, um konkrete Innovationsprojekte im Konzern anzustoßen. Für die Bewertung dieser Trends für die DB führen wir Interviews mit Experten und Stakeholdern aus allen Geschäftsfeldern der DB. Dabei erörtern wir Herausforderungen und Chancen durch den Einsatz neuer Technologien, um mögliche Lösungsansätze für den erfolgreichen Einsatz abzuleiten.

Wer passt aus Deiner Sicht zu DB MC und würde sich im Team wohl fühlen?

Wichtig ist die Offenheit für neue Themen rund um Mobilität, Logistik und Infrastruktur. Zusätzlich sollten Studierende und Absolventen ein starkes analytisches Denkvermögen mitbringen. Dieses hilft, sich schnell in neue Themen und komplexe Zusammenhänge einzu-arbeiten. Das Team von DB MC ist sehr offen und vielseitig, das spiegelt sich auch in den Abschlüssen der verschiedenen Studiengänge der Berater wider. Neben klassischen Studien-gängen wie Betriebswirtschafts- oder Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsingenieurwesen, sind natürlich auch Kollegen mit einem Abschluss aus einem MINT-Fach vertreten und willkommen.

Auf den Punkt gebracht: Was sind 3 Gründe für ein Praktikum bei DB MC?

Kurz und knapp zusammengefasst sind es für mich folgende:

• spannende und vielseitige Themen,
• ein flexibles Arbeitsumfeld und
• ein wertschätzendes und vertrauensvolles Miteinander.