Deutsche Bahn

Wie kommen Kuchen, Currywurst, und Limonade in die Züge?

Wie funktioniert das mit dem Nachschub, wenn ein ICE mit 200 km/h durchs Land eilt und nur an einigen Bahnhöfen hält?

DB-Reporter Hannes Holtermann hat sich im Logistiklager in Köln die Bordlogistik erklären lassen. Denn täglich sind 1.300 unserer Züge mit Bordrestaurant oder Bordbistro im Einsatz – und unsere Reisenden haben viel Hunger und Durst.

DB Fernverkehr - ICE 4 - Baureihe 412 - Innenaufnahme - Bordrestaurant / Bistro

Wussten Sie dass, jeden Monat allein von Köln aus unsere Züge mit  ....

14.000 Liter Kaffee

65.000 Flaschen Bier und

100.000 Baguette-Brötchen

beliefert werden? 

Insgesamt arbeiten rund 2.300 Mitarbeiter der Deutschen Bahn in den 260 Bordrestaurants und 350 Bistros der ICE- und IC-Züge.

Currywurst geht immer:

Rund 230.000 Currywürste werden jährlich in den Bordrestaurants und Bistros serviert.

Ob Currywurst mit Pommes oder exotisch Currywurst mit Tortilla-Crunch, sie ist beliebt.

Übrigens: Am 4. September ist "Tag der Currywurst". Angeblich soll am 4. September die Currywurst von der Berliner Imbissbudenbesitzerin Herta Heuwer erfunden worden sein.

Jeder Zug startet mit einer gewissen Grundbeladung an Lebensmitteln. Diese orientiert sich unter anderem an der Baureihe eines Zuges und der damit zusammenhängenden Staukapazität.

Die wichtigste Regel für die Mitarbeiter im Bordservice: den Warenbestand im Blick haben –Schätzungen und von Hand ausgefüllte Bestellscheine waren früher. Heute läuft das in Echtzeit über eine Datenkasse, die mit dem zentralen Warenwirtschaftssystem der Logistik verbunden ist.


Automatische Nachlieferung

Sobald der Bestand eines Produktes eine festgelegte Menge erreicht, die sogenannte Meldeschwelle, stößt das System eine Nachlieferung an und informiert die nächstgelegene Logistik auf der Strecke.

Der Zugchef erfährt über den RIS-Communicator, an welchem Bahnhof die Nachlieferung stattfindet. Der RIS-Communicator ist ein mobiles Gerät, das alle aktuellen Daten und Reiseinformationen zur jeweiligen Fahrt sendet und der Kommunikation dient.

Beim Lagerteam geht die Bestellung des nächsten Zuges über den Belademonitor ein – dann tickt die Uhr: denn die Vorlaufzeit beträgt nur etwa eine Stunde. Mit dem Handscanner arbeiten die Mitarbeiter sozusagen die Einkaufsliste des Zuges ab und bringen die Bestellung direkt zum Gleis.

Belieferung für das Bordrestaurant

Insgesamt elf Logistik-Lager unterhält die Deutsche Bahn, in der Regel an den wichtigen Verkehrsknotenpunkten – eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass täglich 1.300 Züge mit einem Bordrestaurant in Deutschland unterwegs sind. In der Logistik in Köln lagern beispielsweise ca. 600 Produkte auf 3.500 Quadratmetern.

Auch Nelson Müller, Sternekoch und Werbegesicht der Fernverkehrs-Kampagne „Diese Zeit gehört dir", wollte wissen, wie die Arbeit in der Bordgastronomie funktioniert. Im Video trifft er zwei Kollegen und lässt sich zeigen, wie leckeres Essen im Bordrestaurant möglich ist.

Und übrigens: 

Unsere Moderne Gastronomie geht immer auch Hand in Hand mit Verantwortung. So ist für uns ist BIO-Qualität bei vielen Speisen, Fairtrade-Zertifizierung aller Heißgetränke sowie FSC-Zertifizierung bei Verpackungen und Papieren selbstverständlich.

Lesen Sie mehr zu unseren Angeboten hier.