Die „Schnellste Tour“ mit Max Giesinger

Artikel: Die „Schnellste Tour“ mit Max Giesinger

Ein Star auf der Bühne, jubelnde Fans davor, Melodien, die Millionen kennen und das alles an nur einem Tag: Die DB schickte Max Giesinger auf die "Schnellste Tour": Vier Konzerte, vier Bahnhöfe, im ICE 4 und im Gepäck das brandneue Album „Vier“, von dem der Popsänger natürlich auch einige Songs zum Besten gab.

An nur einem Tag fuhr Max Giesinger mit seiner Band im ICE 4 durch Deutschland und stieg an vier großen Bahnhöfen aus, um dort Konzerte zu geben. Den Startpunkt bildete Hamburg, dann ging es weiter nach Berlin, Leipzig und Wiesbaden. Insgesamt dauerte die „Schnellste Tour“ gerade einmal 14 Stunden. Doch von Stress keine Spur. Max Giesinger traf zwischen den Konzerten seine Fans und es blieb sogar noch Zeit für ein wenig Entspannung während der Fahrt im Zug. Höhepunkt war das 90-minütige Konzert in Wiesbaden vor knapp 2.000 Menschen.

Die Highlights der Tour im Video: