„4 Blocks“-Darsteller in Miniserie

Stage

„4 Blocks“-Darsteller in Miniserie

Start der neuen Kampagne für die S-Bahn Berlin • Serienformat im Netflix-Stil • Hochkarätige Besetzung

Sie sind cool, sie sind Berliner und standen jetzt für die S-Bahn Berlin vor der Kamera. Rauand Taleb, Sami Nasser und Amer El-Erwadi – bekannt aus der Kultserie „4 Blocks“ - sind die Gesichter der neuen Kampagne „Das Netz“ für die S-Bahn Berlin, eine Miniserie in fünf Folgen.

Rauand Taleb aka Alim ist Mitglied einer Großfamilie aus Berlin-Neukölln, die ihr Geld mit knusprigem Baklava verdient. Alim muss als Lieferant der Familien-Bäckerei arbeiten, doch er träumt von einer Karriere als App-Entwickler. Auf seinem Weg dorthin fährt er viel S-Bahn – und erlebt eine Menge schräger Dinge.

Neben den drei „4 Blocks“-Darstellern hat auch ein alter Bekannter einen kurzen Auftritt: Romano, der Köpenicker mit den blonden Zöpfen, der schon für die neuen S-Bahnzüge warb. Regie führte Niels Münter, verantwortlich für Idee, Konzeption und Produktion ist fischerAppelt play.

Die S-Bahn startet mit dieser Serie im Netflix-Stil ein neuartiges, digitales Werbeformat. Die insgesamt fünf Episoden à fünf Minuten betten Angebote und Dienstleistungen, wie das interaktive Liniennetz oder die App der S-Bahn, auf unterhaltsame Weise ein. Und das in einen hochwertig produzierten und prominent besetzten Serien-Plot.

Rauand Taleb selbst ist Fan des ungewöhnlichen Formats: „Solche Serien kennt man sonst nur von Netflix und Amazon. Ich finde es nur konsequent, dass auch Unternehmen neue Wege in ihrer Kommunikation ausprobieren.“

S-Bahn-Marketingchef Heiko Lindner: „Die S-Bahn bewegt jeden, ob von A nach B oder emotional. Deshalb wollen wir mit diesem Format die Gemüter der Berlinerinnen und Berliner bewegen und eine unterhaltsame Geschichte erzählen, in der wir das Produkt S-Bahn mit einem Augenzwinkern bewerben. Fortsetzung nicht ausgeschlossen.“