Deutsche Bahn

Vom Puck bis zum Rennski

Im Großeinsatz für Team Deutschland und die Deutsche Paralympische Mannschaft: DB Schenker liefert die Logistik hinter den Olympischen Winterspielen in Südkorea. Mehr über eine lange Logistik-Tradition, viele Nationen und eine Top-Vorbereitung.

Gute Vorbereitung der Logistiker

Seit 9. Februar kämpfen die Sportler und Sportlerinnen von Team Deutschland und der Deutschen Paralympischen Mannschaft bei den Olympischen und den Paralympischen Spielen 2018 im südkoreanischen PyeongChang um Medaillen. Für gute Startbedingungen haben die Kollegen von DB Schenker im Vorfeld gesorgt. 5.000 Kilogramm Kleidung und die entsprechenden Sportgeräte, vom Puck bis zum Rennski, waren dank ihrer Hilfe pünktlich vor Ort.

Paralympischer Skifahrer vor DB Schenker Truck

"In Südkorea sorgt DB Schenker mit Spitzenklasse-Leistungen für die Logistik hinter den Olympischen Spielen", sagt Jochen Thewes, Vorstandsvorsitzender der DB Schenker AG. "Unsere Experten schaffen exzellente Startbedingungen für die Sportler. Jeder Athlet bekommt über uns pünktlich alles, was er braucht, um topfit und rundum versorgt in den Kampf um Medaillen zu ziehen – von der Massageliege über den Rennski bis zur Komplett-Ausstattung des Deutschen Hauses."

Per Schiff und Flugzeug nach Südkorea

Auch die gesamte Ausrüstung für das Deutsche Haus, Treffpunkt von Sportlern, Medien, Politik und Wirtschaft, wird von den Experten von DB Schenkersportsevents nach Südkorea gebracht. Insgesamt gehen 48 Standardcontainer per Schiff auf die Reise, 27 Tonnen werden mit dem Flugzeug befördert.

Skifahrer vor Transporthelikopter

Zu den Aufgaben zählt auch der Transport der rund 390 zur offiziellen Einkleidung gepackten Reisetaschen der Athleten, des Trainings- und Wettkampfmaterials einzelner Fachverbände, der Büroausstattung der Delegationsleitung, des Equipments der Physiotherapeuten sowie der Mannschaftsapotheke. Bereits seit anderthalb Jahren läuft die Grobplanung der Logistikexperten.

Thewes: "Dabei geht es um viel mehr, als Kisten und Container von A nach B zu bringen. Wir organisieren extrem schnelle Logistik-Ketten rund um den Globus und erledigen zum Beispiel auch komplexe Zollabfertigungen."

Auch für andere Länder im Einsatz

DB Schenker ist „Offizieller Partner Team Deutschland PyeongChang 2018“ sowie „Exklusiver Logistikpartner des Deutschen Hauses in PyeongChang 2018“. Für diesen exklusiven Treffpunkt von Sportlern, Medien, Politik und Wirtschaft übernimmt die Schenker Deutschland AG das komplette Logistikmanagement. Als offizieller Dienstleister verschiedener Nationaler Olympischer Komitees kümmert sich DB Schenker mit seinen Landesgesellschaften auch für die Mannschaften aus Österreich, Schweiz, Norwegen und Belgien um den Transport der kompletten Team-Ausstattung ins Olympische Dorf.

Biathlet hinter DB Schenker Truck

 

Als langjähriger offizieller Service Partner des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) steht das Team von DB Schenkersportsevents 2018 zudem bei den anschließenden Paralympischen Spielen als weltweiter Dienstleister für Logistik, Speditionsdienstleistungen und Zollabfertigung bereit.

Planung beginnt fast zwei Jahre vorher

Schon rund eineinhalb Jahre vor Beginn der Wettkämpfe, wenn das Internationale Olympische Komitee (IOC) entscheidet, wo die Olympischen Spiele ausgetragen werden, geht für DB Schenker die Grobplanung los. Die Detailplanung beginnt dann rund acht Monate vor Beginn der Olympischen Spiele. Da bei den Winterspielen die Qualifikationen erst später stattfinden als im Sommer, muss ein großer Teil des Gepäcks als Luftfracht nach Südkorea geschafft werden. In der letzten Woche vor Beginn der Spiele stehen die DB Schenker-Mitarbeiter unter Hochspannung. Alle Mitarbeiter kümmern sich dann auch um kurzfristige Wünsche und sind vor Ort am Flughafen und im Olympischen Dorf präsent.

Lange Logistik-Tradition für Olympia

Das Engagement von DB Schenker bei Olympia geht auf eine lange Tradition zurück. Bereits bei den Olympischen Spielen 1972 in München war der Logistikspezialist als offizieller Spediteur im Einsatz. Von 2003 bis zu den Olympischen Spielen in Peking 2008 war die Schenker AG in einer strategischen Partnerschaft mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) verbunden und damit offizieller Lieferant für Spedition und Zollabfertigung der Spiele in diesem Zeitraum. Dieser Vertrag ist beendet, doch die nationalen Partnerschaften und die langjährigen Erfahrungen im Bereich der Sportlogistik ermöglichen es DB Schenker weiterhin als Logistikdienstleister im olympischen Umfeld tätig zu sein. 

So verließen sich bei den Olympischen Spielen in London 2012 und den Winterspielen in Sotschi 2014 neben den Athleten auch TV-Teams aus aller Welt, Sportartikelhersteller, Sponsoren und andere Lieferanten auf den Service des DB Schenkersportsevents-Teams. 

Nach den Spielen ist vor den Spielen

Ein DB Schenker Team von 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kelsterbach bei Frankfurt (Main) organisiert die zentrale Koordination von sportlichen Großevents mit Unterstützung der zuständigen Kollegen in den Ländern. Und nach den Olympiaschen und Paralympischen Spielen in Südkorea geht es gleich weiter: DB Schenker ist Logistikpartner bei den Commonwealth Games in Australien, der IIHF Eishockey WM in Dänemark, der FIVB Volleyball WM der Herren in Bulgarien/Italien sowie der FIVB Volleyball WM der Damen in Japan. 

Die XXIII. Olympischen Winterspiele finden vom 9. bis 25. Februar in der südkoreanischen Stadt PyeongChang statt.