Bier, Bahn und Bananen

Stage

Bier, Bahn und Bananen

Das DB Museum zeigt Besonderheiten und Kuriositäten aus 180 Jahren Schienengüterverkehr.

Auf dem museumseigenen Freigelände präsentiert das DB Museum Nürnberg ab dem 12. April 2019 seine neue Sonderausstellung „Bier, Bahn und Bananen“.

Neun historische Güterwagen und zwei Lokomotiven führen die Besucherinnen und Besucher durch die Geschichte des Eisenbahn-Gütertransports – angefangen beim ersten Transportgut auf einer Sitzbank des Adlerwagens über die fast endlose Vielfalt des Stückguttransports bis hin zu Zirkuselefanten und der heutigen Vereinheitlichung durch Europalette und Container.

Über einen eigens konstruierten Steg lassen sich die neun ausgestellten historischen Güterwagen leicht erkunden und sind größtenteils auch begehbar. Die Fahrzeuge dienen dabei nicht nur als Ausstellungsfläche – sie selbst sind eindrucksvolle Exponate, die ihre eigene Geschichte erzählen. 
 

So führt der Klappdeckelwagen aus Rüdersdorf in die Länderbahnzeit, während die Aufschriften des Seefischwagens an die „Britische Zone“ nach 1945 erinnern.

Am 11. Juli 1836 transportiert der Nürnberger Bierbrauer Georg Lederer zwei Fässer Bier zum Fürther Bahnhof. Es folgt eine lange Verbundenheit zwischen Bahn und Bier. Entlang der Ludwig-Süd-Nord-Bahn werden Brauereien gegründet, welche ihren Gerstensaft über die Nordseehäfen in die ganze Welt exportieren. Und die Eisenbahn macht in der Folgezeit der Bevölkerung nicht nur regionale, sondern auch internationale Lebensmittel zugänglich. Insbesondere die Banane soll zu einem Sinnbild dieser Entwicklung werden. Im Bananenwagen und dem Bierwagen der Brauerei Rothaus erkennt man die Wandisolierung, mit der die empfindliche Ware vor Hitze und Kälte geschützt wurde.

Andere gedeckte Güterwagen besitzen noch ein Bremserhäuschen, von dem aus vor der Einführung der automatischen Druckluftbremse manuell gebremst werden musste.

Abgerundet wird die Präsentation der Wagen durch zwei Güterzug-Lokomotiven. Die 45 010 ist die stärkste jemals in Deutschland eingesetzte Dampflokomotive und letztes erhaltenes Exemplar ihrer Baureihe. An ihrer Seite steht die Elektro-Lokomotive E 91 99. Bis 1975 verrichtete das ausgestellte Fahrzeug seinen Dienst. Historische Fotografien und verschiedenartige Transportgeräte untermalen die vielseitige Welt des Güterverkehrs. Neben den ausgestellten Fahrzeugen und der Geschichte der Güter finden auch Themen wie Güterverkehrswerbung, Helfer im Güterverkehr und der Beruf des Bremsers ihren Platz. Die facettenreiche Ausstellung verspricht nicht nur einen kurzweiligen Museumsbesuch unter freiem Himmel, sondern auch ein Erlebnis für die ganze Familie.

Begleitprogramm mit Verkostungen und großem Bierfest

Begleitend zur Ausstellung bietet das DB Museum ein umfangreiches
Sommerprogramm mit Bierverkostungen, Sonderführungen und Vorträgen an.
Highlight ist ein großes Bierfest zum Vatertag am 30. Mai 2019 – eine Attraktion
für die ganze Familie unter freiem Himmel. Neben Bier können sich die Gäste
auf Livemusik, Gastronomie und ein buntes Rahmenprogramm freuen.
Für kleine Eisenbahnfans gibt es ab Mai 2019 eine Kinder-Rallye, mit der sich
die Ausstellung spielerisch erkunden lässt. Ab Juli wird zudem immer sonntags
um 13 Uhr eine kostenfreie Führung angeboten.

Kooperation mit dem Bayerischen Brauereimuseum und Tucher Bräu

Zur Sonderausstellung „Bier, Bahn und Bananen“ kooperiert das DB Museum
mit dem Bayerischen Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof, das in
diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert. Es stellt für die Zeit der
Sonderausstellung interessante Exponate als Leihgabe zur Verfügung.
Im Rahmen der Feierlichkeiten werden darüber hinaus gemeinsame Events
veranstaltet. Eigens zur Ausstellung wird in der Gläsernen Brauerei des
Bayerischen Brauereimuseums ein auf 400 Flaschen limitiertes DB-Museums-
Bier mit Sonder-Etikett gebraut. Der Verkauf startet zum Bierfest am 30. Mai.
Darüber hinaus wird die Ausstellung von der Tucher Bräu GmbH & Co. KG im
Rahmen des Begleitprogramms unterstützt.