Video: Können wir pünktlich nur mit leeren Zügen?

Stage

Frankfurt (Main) Hbf - goldener Blick aus dem Silberturm

Stage

Video: Können wir pünktlich nur mit leeren Zügen?

Zwei DB-Experten erklären, was Corona mit dem Bahnbetrieb macht – und was wir daraus lernen.

Corona hat die Welt auf den Kopf gestellt. Auch für die Deutsche Bahn und den täglichen Eisenbahnbetrieb hat die Pandemie gewaltige Folgen. Doch gesunkene Auslastungszahlen und neue Hygieneanforderungen sind nur eine Seite der Medaille. In der Krise zeigt sich DB-intern auch ein neues Wir-Gefühl, begleitet von vielversprechenden Entwicklungen bei Pünktlichkeit, Betriebsstabilität und Kundenzufriedenheit.

Was also macht Corona mit dem Bahnbetrieb der DB? Wird sich Bahnfahren verändern? Und liegen in der Krise vielleicht auch Chancen für eine Stärkung der Schiene? Antworten geben im Video zwei Vollblutexperten fürs Eisenbahngeschäft:

Matthias Gramer ist der Chief Operating Officer (COO) der DB. Bis Mitte Mai leitete er das Projekt „Recovery Produktion“, mit dem der Betrieb nach den einschneidendsten Krisenwochen wieder hochgefahren wurde.

Philipp Nagl saß als Produktionsvorstand von DB Fernverkehr im Arbeitsstab Pandemie für alle Fragen des Betriebs. Dass die DB die ganze Zeit fuhr und stets für ihre Kunden da war, ist für ihn der klare Beweis, dass die DB-Strategie „Starke Schiene“ funktioniert.