Deutsche Bahn

Berlin

DB macht Bahnreisen in Europa einfacher: Verbindungen von Thalys, SNCF und Eurostar online und mobil buchbar

Auch Sparpreise der Auslandsbahnen erhältlich • grenzüberschreitende und reine Auslandsstrecken verfügbar • Thalys-Hochgeschwindigkeits-züge wieder über DB Reisezentren und DB Agenturen buchbar

Die Deutsche Bahn (DB) baut die grenzüberschreitenden und ausländischen Buchungsoptionen weiter aus. Jetzt sind auch Angebote der französischen SNCF sowie Verbindungen mit Thalys-Hochgeschwindigkeits-zügen auf bahn.de und über den DB Navigator buchbar. Ab 8. Oktober kommen Eurostar-Verbindungen hinzu. Dies war bislang nur für ausgewählte Verbindungen online und teilweise im personenbedienten Verkauf möglich. Reisende profitieren von tagesaktuellen Sparpreisen der Auslandsbahnen. Zusätzlich sind alle Thalys-Verbindungen ab heute (2. Oktober) auch wieder deutschlandweit in DB Reisezentren und über DB Agenturen erhältlich.

Es ist möglich, Tickets von mehreren europäischen Bahnen in einem Schritt oder ausschließlich Strecken im Ausland zu buchen. Das gilt ebenfalls für Nachtzugverbindungen der ÖBB, die in Deutschland starten oder enden und die auch für innerdeutsche Verbindungen gewählt werden können, etwa von Hamburg nach Freiburg. Die Buchung erfolgt über bahn.de oder aus dem DB Navigator heraus in einer separaten Buchungsstrecke.

„Reisen in Europa mit der Bahn sind zur Selbstverständlichkeit geworden. Mit dem Ausbau der internationalen Buchung erfüllen wir einen der am häufigsten geäußerten Kundenwünsche. Wir sind überzeugt, dass durch unser verbessertes Angebot noch mehr Menschen die Bahn als komfortables und umweltfreundliches Verkehrsmittel bei Reisen ins europäische Ausland wählen werden“, so Mathias Hüske, Geschäftsführer Digital Business DB Vertrieb.

Fernverkehrsangebote von der italienischen Bahn Trenitalia und alle Angebote der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) sind bereits seit Anfang des Jahres über bahn.de und den DB Navigator erhältlich. Die Buchbarkeit weiterer internationaler Fahrkarten auf bahn.de und im DB Navigator wird ausgebaut.