Deutsche Bahn

Berlin

Digitaloffensive in der Berufsausbildung: Deutsche Bahn stattet 2.500 Azubis mit Tablets aus

Personalvorstand Seiler: Digitale Kompetenzen von Anfang an fördern

Die Deutsche Bahn (DB) stärkt das digitale Lernen: Zum Ausbildungsstart am 1. September erhalten 2.500 Auszubildende im ersten Lehrjahr ein Tablet. „Wir wollen die digitalen Kompetenzen unserer Mitarbeiter von Anfang an fördern und ausbauen“, so DB-Personalvorstand Martin Seiler. „IT-Kenntnisse werden in der Arbeitswelt immer wichtiger. Mit den Tablets machen wir außerdem die duale Ausbildung bei der DB noch attraktiver.“

Die Tablets kommen sowohl im Betrieb als auch beim Lernen zum Einsatz. Sie ermöglichen den Zugriff auf Datenbanken und Regelwerke sowie die Nutzung von digitalen Lernformaten und internen Mitarbeiterplattformen. Zwar sind die Tablets in erster Linie für die Ausbildung gedacht, dürfen aber privat genutzt werden.

Bereits im letzten Jahr hatte die Deutsche Bahn erstmals Tablets an neue Azubis in den klassischen Eisenbahnerberufen Fahrdienstleiter, Lokführer und Kaufmann für Verkehrsservice ausgegeben. Nach sehr guten Erfahrungen in dieser Pilotphase kommen nun die gewerblich-technischen Ausbildungsberufe hinzu, z.B. Elektroniker für Betriebstechnik, Mechatroniker und Gleisbauer. Im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt die DB die Zahl der ausgegebenen Tablets.

Um für junge Leute als Arbeitgeber attraktiv zu sein, bietet der Konzern seinen Azubis nach erfolgreicher Abschlussprüfung auch eine unbefristete Übernahme an. Und während der Ausbildung gewährt die DB außerdem bis zu 350 Euro Mitkostenzuschuss, wenn das tägliche Pendeln zwischen bisherigem Wohnort und Ausbildungsort mit öffentlichen Verkehrsmitteln mehr als 150 Minuten dauern würde (Hin- und Rückfahrt).

Bewerbungen für den Ausbildungsstart im Herbst sind noch möglich, alle Stellen auf www.deutschebahn.com/ausbildung