Deutsche Bahn

Berlin

Stiftung Warentest: „Call a Bike“ punktet mit sicheren Rädern und sicheren Daten

Fahrradverleihsystem der Deutschen Bahn belegt einen Spitzenplatz • Deutsche Bahn Connect-Chef Gudd: „Bikesharing erhöht Lebensqualität in Städten“

Das Fahrradverleihsystem „Call a Bike“ der Deutschen Bahn ist von der Stiftung Warentest mit dem Qualitätsurteil „gut“ bewertet worden. Deutschlands größter Bikesharing-Anbieter steht den Nutzern nach einmaliger Registrierung in über 70 Städten zur Verfügung und verfügt aktuell über rund eine Million Kunden.

Sichere Räder und eine hohe Nutzerfreundlichkeit bei Entleihe, Nutzung und Rückgabe konnten die Tester überzeugen. Als „mustergültig“ wurde der sparsame Umgang mit den Nutzerdaten bezeichnet. Bei vier der sechs getesteten Anbieter führten insbesondere technische Mängel an den Rädern zur Gesamtnote „mangelhaft“.

Bis zu sechs Mal pro Woche sind die Serviceteams von „Call a Bike“ in den städtischen Ausleihgebieten unterwegs. Damit erfüllt die DB die hohen Erwartungen der Tester, nach denen die Sicherheit der Räder zu jedem Zeitpunkt gegeben sein muss.

Call a bike

Gute Qualität = Gute Chancen für alternative Mobilitätslösungen

Das Image des Leihradmarktes habe sich positiv entwickelt, wie die Tester im Rahmen einer Abfrage des Stimmungsbildes in den 20 größten Städten ermittelten. Dazu trüge auch die Einbindung von Anbietern in alternative kommunale Verkehrskonzepte bei. Seit über zehn Jahren betreibt die DB StadtRAD Hamburg. Von derzeit 2.600 Rädern wächst die Flotte in den kommenden Jahren auf 4.500 Rädern, mit der alle Stadtteilzentren und Schnellbahnstationen angeschlossen werden. Als erstes interkommunales Verleihsystem der „Call a Bike“-Familie hat sich RegioRadStuttgart seit einem Jahr etabliert. Neben der baden-württembergischen Landeshauptstadt beteiligen sich 40 weitere Kommunen an dem Projekt. Zwei Drittel der 1.100 Räder umfassenden Flotte sind elektrisch unterstützte Pedelecs.

Jürgen Gudd, Vorsitzender der Geschäftsführung von Deutsche Bahn Connect: „Das Qualitätsurteil der Stiftung Warentest bestätigt unsere Strategie, auf Qualität und Nachhaltigkeit zu setzen. Längst sind Leihräder mehr als nur ein Angebot für „die letzte Meile“ vom Bahnhof zum Ziel. Mit maßgeschneiderten Konzepten für alternative Mobilität tragen wir dazu bei, dass Städte vom Autoverkehr entlastet und wieder mehr Lebensqualität gewinnen.“