Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Berlin

Sturmtief „Eberhard“ führt zu starken Beeinträchtigungen im Bahnverkehr im Westen, in der Mitte und im Süden Deutschlands

Züge werden derzeit in NRW und Rheinland-Pfalz auf Bahnhöfen zurückgehalten • DB bittet Reisende, sich vor Fahrtantritt über ihre Verbindungen zu informieren

Infolge des Sturmtiefs „Eberhard“ kommt es derzeit im Westen, in der Mitte und im Süden Deutschlands zu starken Beeinträchtigungen im Fern- und Regionalverkehr der Deutschen Bahn. Betroffen ist auch der internationale Verkehr in Richtung Niederlande und Belgien.

In Nordrhein-Westfalen ist der Zugverkehr derzeit aus Sicherheitsgründen eingestellt. In Rheinland-Pfalz und Hessen werden zahlreiche Fernzüge auf Bahnhöfen zurückgehalten.

Der Deutsche Wetterdienst hat angekündigt, dass „Eberhard“ in Richtung Süden und Osten weiterzieht. Auswirkungen sind aktuell noch nicht absehbar.

Reisenden wird empfohlen zu prüfen, ob sie ihre heutigen Reisepläne noch verschieben können. Alle Zugbindungen für den heutigen Tag sind aufgehoben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit bis zu einer Woche nach Reisedatum oder können kostenfrei storniert werden.

Reisenden wird empfohlen, sich noch einmal unmittelbar vor Reiseantritt auf www.bahn.de/reiseauskunft, in der Navigator-App oder bei der telefonischen Reiseauskunft 0180-99 66 33 (20 ct/Anruft, bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) zu informieren. Näheres auch auf www.bahn.de/aktuell.


Wir informieren, sobald weitere Informationen vorliegen.