Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Logistik und Infrastruktur der Zukunft - die DB auf der "transport logistic" in München

Deutsche Bahn zeigte Neuheiten, die die Logistik verändern • Innovative und digitale Infrastruktur für verlässlichen Verkehr auf der Schiene 

Die DB präsentierte sich mit DB Schenker, DB Cargo, DB Netz, DB Energie und der DB Fahrzeuginstandhaltung vom 4. bis 7. Juni auf der Branchenleitmesse „transport logistic“ in München. Unter dem Motto „#logisticsconnected – shaping the future“ zeigte die DB Neuheiten und Logistiklösungen, die die einzelnen Bereiche für ihre Kunden entwickeln. 

An der Eröffnungsveranstaltung der Messegesellschaft nahm Alexander Doll, DB-Vorstand Finanzen, Güterverkehr und Logistik, in einer hochkarätigen Talkrunde (Halle B6, Messestand) teil. Zum Thema "Männerdomäne? Chancen für und mit Frauen in der Logistik" äußerte sich Katrin Hinne-Mohrmann, Leiterin Strategische Ressortprogramme T&L, (Halle B2 (Ost), Forum II) im Panel.        

Alexander Doll, Vorstand Güterverkehr und Logistik / Vorstand Finanzen (CFO)

„Digitales und eine große Bandbreite an Innovationen präsentiert die DB auf der größten internationalen Branchenmesse. Denn wir wollen auch in Zukunft unseren Kunden in den Bereichen Logistik, Güterverkehr und Infrastruktur ein verlässlicher Partner sein. Unser Anspruch ist es, mit neuen Ideen und innovativer Technik besser zu werden – und das Tag für Tag“, sagt Alexander Doll, DB-Vorstand Finanzen, Güterverkehr und Logistik.

DB Schenker - Vom autonomen Fahren bis zur künstlichen Intelligenz

DB Schenker bringt die Logistik und Mobilität von morgen bereits heute zu seinen Kunden rund um den Globus. So wurde erstmals der weltweit erste autonome, elektrische LKW – der so genannte T-Pod – in Deutschland einem breiten Fachpublikum vorgestellt. Er wurde in Kooperation mit dem schwedischen Start-Up Einride entwickelt und besitzt als weltweit erster LKW eine Straßenzulassung für den kommerziellen Betrieb.

Mit der neuen digitalen Buchungsplattform „connect 4.0“ macht DB Schenker darüber hinaus B2B-Logistik so einfach wie nie. Warensendungen können online bepreist, geordert und getrackt werden. Der Scanhandschuh „ProGlove“ revolutioniert die Arbeit in großen Lagerhäusern, für ein schnelleres, sichereres und einfacheres Einscannen von Waren. Mitarbeiterschulungen werden durch den Einsatz von Computerspielen („Gamification“) spannender und zielgenauer.

DB Cargo: Mit neuer Plattform und Multisystem-Lokomotive Vectron MS

Welche Möglichkeiten die mit Sensorik ausgestatteten, intelligenten Güterwagen den Kunden eröffnen, demonstrierte eine Miniatur-Eisenbahn am Stand von DB Cargo. Als Messeneuheit konnten Kunden von DB Cargo zudem einen ersten Blick in die Werkstatt der neuen Plattform „link2rail“ werfen. Das Online-Portal wird Schritt für Schritt mehr Services und Angebote enthalten und soll die Kommunikation verbessern. Darüber hinaus informierten Experten der verschiedenen Branchen über die zahlreichen Transportangebote und Leistungen.

Ob individuelle verkehrsträgerübergreifende Tür-zu-Tür-Lösungen oder Zugverbindungen nach China – auf der Schiene ist alles möglich. Eine interaktive Netzwerkkarte am Messestand veranschaulichte die Vorteile der europäischen Güterbahn und ihrer Aktivitäten in 17 Ländern. Auf dem Außengelände der Messe wurde deutlich, wie intensiv DB Cargo den Modernisierungskurs im Sinne der Agenda für eine bessere Bahn fortsetzt: DB Cargo stellte die moderne Multisystem-Lokomotive Vectron MS vor. Bereits 80 Loks dieses Typs sind im Einsatz, 20 weitere folgen in diesem Jahr.

Die beiden innovativen Güterwagen – der multifunktionale Flachwagen sowie der doppelstöckige Autotransportwagen – gehörten zu den Highlights.

Roland Bosch


„Mit attraktiven Angeboten und mehr Kundenfreundlichkeit holen wollen wir mehr Güter auf die Schiene holen und leisten damit auch einen wichtigen Beitrag für die Verkehrswende,“ sagt Dr. Roland Bosch, Vorstandsvorsitzender von DB Cargo.       

DB Netz - Fahrplan und mehr 

Neues und Bewährtes rund um die Schieneninfrastruktur zeigte DB Netz gemeinsam mit ihren Mitausstellern Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene-Straße (DUSS) und DB Energie. Besucher erwartete ein vielseitiges Themenspektrum, das von den Kernprodukten Trasse und Anlage über die kapazitive Weiterentwicklung des Netzes bis hin zu neuen, digitalen Anwendungen im Vertrieb sowie der Fahrplanerstellung reichte. Dabei war der Auftritt der DB Netz in diesem Jahr noch stärker auf die Bedürfnisse der Eisenbahnverkehrsunternehmen zugeschnitten.

Während der gesamten Messe fanden offene Expertenrunden statt, in denen Führungs- und Fachkräfte verschiedene Top-Themen wie die digitale Infrastrukturentwicklung oder die Sanierung der Schnellfahrstrecken erläuterten. Der 5. Juni stand mit Diskussionsrunden, Präsentationen und neuen IT-Anwendungen ganz im Zeichen des Fahrplans. DB Energie zeigte, wie mit Oberleitungsinseln für Akku-Züge oder Wasserstoff-Schienentankstellen für Brennstoffzellen-Züge eine dieselfreie Zukunft aussieht.

DB Fahrzeuginstandhaltung - "Tag4Trace" und weitere Innovationen 

Die DB Fahrzeuginstandhaltung (DB FZI) informierte über Innovationen wie „Tag4Trace“ - einem Produkt, mit dem die Historie von Fahrzeugen und Bauteilen lückenlos zurückverfolgt werden kann. Vorgestellt wurde zudem der eService, die neue Onlineplattform der DB FZI, sowie das Onlineportal dbresale.com für den Kauf von Ersatzteilen und Schienenfahrzeugen.

Für die schnellere Verfügbarkeit von Ersatzteilen wurde ein hochmodernes 3D-Druck-Verfahren präsentiert. Im Gleisbereich des Freigeländes konnten Besucher Einblicke in die energieeffiziente Modernisierung einer Rangierlok aus dem Projekt HELMS (Hybrid Electronic Mechanical Shunter) erhalten.


„Wir investieren verstärkt in die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen“, erklärt Uwe Fresenborg, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Fahrzeuginstandhaltung. „Für uns steht die hohe Verfügbarkeit von Fahrzeugen im Mittelpunkt unseres Handelns.“



 

Bildergalerie: Impressionen von der "transport logistic" 2019