Deutsche Bahn

Terminalbetrieb ist unsere Kernkompetenz

Terminals sind wichtige Glieder in der Transportkette. Die DUSS ist spezialisiert auf den Betrieb der Umschlaganlagen und bietet hierfür eine breite Leistungspalette.

Das Grundangebot in den Umschlagterminals umfasst im Wesentlichen das Umschlagen von Ladeeinheiten wie Containern, Wechsel­brücken und Sattelanhängern zwischen den Verkehrsträgern Schiene und Straße. Hinzu kommen Umschläge Schiene / Schiene, um den Kunden Netzwerk-Verkehre zu ermöglichen, sowie die transportbedingte Abstellung von Ladeeinheiten.

Der Umschlag selbst erfolgt in den meisten Terminals mit schienenfahrbaren Portalkränen, die den Arbeitsbereich der Umschlaganlage überspannen und mehrere Gleise, Fahr- und Ladespuren sowie Abstellspuren in kürzester Zeit bedienen können.

DUSS - Umschlagbahnhof Augsburg

In einigen Terminals kommen je nach Anlagendesign auch mobile Umschlaggeräte (Reachstacker) zum Einsatz. Der flexible Aktionsradius der Reachstacker ermöglicht insbesondere den kostengünstigen Betrieb auf kleineren Flächen oder Terminals mit geringem Mengenaufkommen. Somit lassen sich KV-Anlagen je nach Bedarf und Mengenpotenzial mit der angemessenen Umschlagtechnik ausstatten.

Die zunehmende Vernetzung von Schienenverkehren, aber auch die nachfragegerechte Versorgung von Zustellverkehren im Straßenvor- und -nachlauf stellen an die Betriebsführung der Terminals hohe Anforderungen. Damit die vielen Räder erfolgreich ineinander greifen können, setzt die DUSS auf eine zielgerichtete Steuerung und Verarbeitung der transportbegleitenden Informationen, aus denen sich die Auftragsmanagementsysteme der verschiedenen Transportkettenbeteiligten speisen. Um hier als Terminalbetreiber den Überblick über die verschiedenden Auftragsarten zu behalten, hat die DUSS eine neutrale Schnittstelle zu ihrem Betriebsleitsystem BLU entwickelt, über die unsere Kunden den elektronischen Datenaustausch bewerkstelligen können.