Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

DUSS-Terminal Ulm erhält 3. Portalkran

Mehr Hubkapazität für eine der wichtigsten Umschlaganlagen des Kombinierten Verkehrs in Baden-Württemberg • Arbeiten erfolgen bis Mitte August 2019 unter rollendem Rad

(Bodenheim/Dornstadt, 03.06.2019)

Der Ausbau der Terminalinfrastruktur im Ulmer Norden kommt voran. Das DUSS-Terminal Ulm/Dornstadt bekommt dieser Tage einen neuen, dritten Portalkran. Die Errichtung der Grundstützen des 45 Meter langen, 25 Meter hohen und rund 330 Tonnen schweren Kolosses erfolgte am Freitag "unter rollendem Rad" mittels Schwerlastkränen. In den folgenden Wochen wird der Kran nun um weitere Komponenten ergänzt, so dass schließlich Mitte August die Fertigstellung sowie die Inbetriebnahme zum Probebetrieb erfolgen kann.

Mit dem Ausbau wird die wichtige Verkehrsdrehscheibe für den Kombinierten Güterverkehr weiterentwickelt und nachhaltig ausgebaut. Die Umschlagkapazitäten waren durch die starke Nachfrage aus der Region in den letzten Jahren erschöpft. Der neue Kran sorgt nun für Entspannung und eine Umschlagkapazitätserweiterung von 100.000 auf bis zu 145.000 intermodale Ladeeinheiten pro Jahr. 

Das DUSS-Terminal Ulm zwischen Dornstadt und Beimerstetten, im Ulmer Norden, wurde 2005 in Betrieb genommen. Rund um das Terminal entstanden und entstehen weiterhin im Rahmen des weitläufigen Gewerbegebietes neue Logistikunternehmen. Die bisherige erfolgreiche Entwicklung des Standortes bewirkte einen starken Anstieg der intermodalen Verkehre, so dass nun die Erweiterung des DUSS-Terminals notwendig wurde.