Zur Startseite
zurück zur Übersicht

Lärmschutz an den Strecken

Ab 2016 gelten auch in stark vom Lärm belasteten Orten die Grenzwerte 67 Dezibel am Tag und 57 Dezibel in der Nacht. Im Rahmen des freiwilligen Lärmsanierungsprogrammes haben Bund und Deutsche Bahn weit über eine Milliarde Euro investiert und bereits 1.500 Kilometer Schienenstrecke saniert. Weitere Mittel fließen in stark belastete Abschnitte wie das Elb- und Inntal und das Mitterheintal.