ioki

Stage

Stage

ioki

On-Demand-Mobilität und Verkehrsanalysen

Konkrete Lösungen für Städte, Kommunen, (Verkehrs-)Unternehmen und all diejenigen, die die Mobilität von morgen schon heute gestalten wollen, entwickelt ioki – das Geschäftsfeld der DB für umweltfreundliche Mobilität auf Abruf. Hinter ioki steht ein interdisziplinäres Team aus IT- und Verkehrsexperten, Entwicklern und Designern. Egal ob ganzheitliche Mobilitätsanalysen, die die aktuelle Verkehrssituation und mögliche Lücken im ÖPNV aufzeigen, aufeinander abgestimmte Systembausteine wie Plattform und App oder fahrerbasierte und autonome Fahrzeugkonzepte – die DB-Tochter bietet alle Services aus einer Hand und macht Mobilität als Technologiepartner für jeden, jederzeit und überall verfügbar. ioki ist spezialisiert auf marktreife Lösungen für Mobility Analytics und On-Demand-Mobilität – auch in Verzahnung mit autonomem Fahren.


Die On-Demand-Plattform für einen starken ÖPNV

ioki betrachtet Mobilität ganzheitlich und aus jedem Blickwinkel. Herzstück ist die ioki On-Demand-Plattform: Sie setzt sich aus drei Anwendungen zusammen – der benutzerfreundlichen Fahrgast-App für Endkunden, der operativen App für die Fahrer und dem Administrationstool, über das On-Demand-Betriebe im Hintergrund gesteuert werden können. Egal ob liniengebunden oder flächendeckend – unter der Berücksichtigung von Kosteneffizienz, Nachhaltigkeit und optimaler Fahrzeugauslastung, die durch den intelligenten Algorithmus sichergestellt wird, erfüllt die Plattform jegliche Anforderung.

ioki Hamburg – Gewinner des Deutschen Mobilitätspreises 2019

Gemeinsam mit der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) und dem Hamburger Verkehrsverbund (HVV) hat ioki in Osdorf, Lurup und Billbrook Randgebiete erschlossen, die zwar über eine hohe Wohndichte, jedoch noch keine starke ÖPNV-Abdeckung verfügen. Der ioki Hamburg Service ist in den örtlichen Tarif integriert, bietet somit eine alltagstaugliche Alternative zum Individualverkehr und zeigt, dass Mobilitätslösungen einen wichtigen Beitrag zur Inklusion leisten. Mit Erfolg: 72 Prozent der Befragten lassen sich zur nächstgelegenen ÖPNV-Haltestelle oder einen Bahnhof fahren bzw. dort abholen. Mehr als die Hälfte der Fahrgäste nutzt das Angebot täglich. Das Projekt wurde mit dem Deutschen Mobilitätspreis 2019 ausgezeichnet.

Wittlich Shuttle – Deutschlands erster digitaler Rufbus

Mit dem Wittlich Shuttle hat ioki erstmals ein bestehendes Anrufsammeltaxi im ländlichen Raum digitalisiert und in den bestehenden ÖPNV-Tarif integriert. In der Kleinstadt an der Mosel profitieren besonders ältere Menschen – in Wittlich liegt die Zahl der über 65-Jährigen bei über 25% – aber auch mobilitätseingeschränkte Personen und Pendler von diesem Angebot.

Werkverkehr auf Abruf

Zusammen mit DB Regio und dem Unternehmen Roche hat ioki ein einzigartiges Pilotprojekt für einen auf den bestehenden Schienenverkehr abgestimmtes Mitarbeitershuttle auf die Straße gebracht. Dabei zeigten sich die Vorteile von On-Demand-Mobilität für die Mitarbeiter, den Betriebsablauf und die Nachhaltigkeit des Unternehmens – das vernetzte Mobilitätskonzept überzeugt auch Autofahrer vom öffentlichen Nahverkehr.

Paderborn – per App zum Flughafen

Als erster Flughafen Deutschlands bietet Paderborn-Lippstadt seit Frühjahr 2019 einen On-Demand-Service zum und vom Flug an. Über den intelligenten ioki Algorithmus werden Passagiere nach Abflug- und Ankunftszeit und Route gebündelt und sparen sich die kosten- und zeitintensive Parkplatzsuche am Airport.


Mobilitätsdaten leiten den Weg

Von der Bestandsaufnahme über die datenbasierte Entscheidungsmatrix bis hin zur passgenauen Planung neuer Services: Das Mobility Analytics-Team von ioki vereint verkehrsplanerische Expertise mit technologischem Knowhow und ermöglicht durch die Analyse öffentlicher Verkehrssysteme einen umfassenden Einblick in die aktuelle Verkehrssituation. Denn: Eine fundierte Bewertung verschiedener Planungsalternativen ist eine unerlässliche Grundlage für eine erfolgreiche Etablierung neuer Mobilitätsservices zur Verbesserung bzw. Ergänzung des bestehenden ÖPNV. So ermöglicht ioki eine nahezu vollständig individualisierbare Analyse, die vom großen Ganzen bis zur feinsten Detailaufnahme fundierte Einblicke in die Mobilitätssituation einer Region liefert. So können anhand datenbasierter Simulationen stichhaltige Aussagen über aktuelle und zukünftige Potentiale getroffen werden. Darüber hinaus unterstützt ioki auch die Planung von städtischen und regionalen Infrastrukturen durch fundiertes Methodenwissen in der Standortoptimierung.

Studie für Hamburg: Täglich tausend Tonnen CO2 einsparen durch integrierte On-Demand-Mobilität

Im Auftrag der Hamburger Hochbahn hat das Mobility Analytics-Team von ioki untersucht, wie ein vernetzter, emissions- und barrierefreier öffentlicher Nahverkehr im Jahre 2030 aussehen kann. Die Analyse zeigt: Rund 25 Millionen Kilometer legen Privatfahrzeuge täglich innerhalb Hamburgs zurück. On-Demand-Shuttles können hiervon 6,5 Millionen Kilometer und damit tausend Tonnen CO2 einsparen.

Auf dieser Grundlage wurde ein Konzept entwickelt, in dem der herkömmliche ÖPNV mit neuen Sharing-Angeboten zu einem integrierten ÖPNV (iÖPNV) verknüpft wird. Etwa 150.000 Hamburger - knapp 10 Prozent der Gesamtbevölkerung - würden von einem Shuttle-basierten Service profitieren, weil sie derzeit kein vergleichbares ÖPNV-Angebot vor ihrer Tür haben. Vor allem die Stadtteile im Nordosten Hamburgs wie Wandsbek würden durch Mobilitätslösungen, die dem individuellen Bedarf der Fahrgäste und nicht festen Fahrplänen folgen, deutlich aufgewertet.


Autonomer ÖPNV

Das On-Demand-Betriebssystem bietet nicht nur intelligente Lösungen für fahrerbasierte Mobilitätsbausteine, sondern ist auch bereit für die fahrerlose Zukunft. Als Vorreiter leistet ioki deshalb schon heute Pionierarbeit im Bereich des autonomen Fahrens - beispielsweise mit der ersten autonomen Buslinie auf öffentlichen Straßen in Deutschland.

Bad Birnbach – erste autonome Buslinie auf öffentlichen Straßen

Im niederbayerischen Bad Birnbach betreibt die DB unter Federführung von ioki seit Oktober 2017 die erste autonome Buslinie Deutschlands auf öffentlichen Straßen. Zwei autonome Elektrokleinbusse verbinden über eine Landstraße den Bahnhof mit dem rund zwei Kilometer entfernt gelegenen Ortskern und stellen damit den Anschluss an alle Züge sicher.