Deutsche Bahn

ONE YOUNG WORLD

GEMEINSAMES ENGAGEMENT FÜR NACHHALTIGKEIT

Die zehn Deutsche Bahn OYW Delegates 2018 begleitet durch die Partner Executives

Globalen Herausforderungen gemeinschaftlich entgegen zu treten und beständige weltweite Verbindungen schaffen, ist die Leitidee der gemeinnützigen Organisation One Young World (OYW). Seit der Gründung im Jahr 2009 hat sich OYW zu einem zentralen Forum für mittlerweile tausende junge Talente aus Wirtschaft, Nichtregierungsorganisationen und Wissenschaft aus der ganzen Welt entwickelt. Höhepunkt ist ein jährlicher Summit, auf dem Themenfelder wie Bildung, Klima- und Umweltschutz oder soziale Projekte weitergedacht, diskutiert und die Vernetzung der Teilnehmer gestärkt wird. Prominente Persönlichkeiten wie der Nobelpreisträger Muhammad Yunus, Kanadas Premierminister Justin Trudeau, der Musiker und Aktivist Sir Bob Geldof, die Schauspielerin Emma Watson und die ehemalige irische Staatspräsidentin und UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Mary Robinson, sind Unterstützer von OYW.

Die zehn Deutsche Bahn OYW Delegates 2018

GEMEINSAMES ENGAGEMENT FÜR NACHHALTIGKEIT

Unsere Partnerschaft mit OYW ist Teil des gesellschaftlichen Engagements der Deutschen Bahn. Wir wollen aktiv einen gesellschaftlichen Mehrwert auch über unsere Unternehmensgrenzen hinaus schaffen. Jungen, angehenden Führungskräften der Deutschen Bahn bieten wir deswegen die Chance, sich für eine Teilnahme bei OYW zu bewerben. Sie können so Teil des weltweiten Netzwerks werden und sich dort für drängende gesellschaftliche Themen engagieren, die ihnen am Herzen liegen. Zugleich stärken wir mit unserer Partnerschaft den Nachhaltigkeitsgedanken innerhalb der DB, der tragende Säule unserer Konzernstrategie und unserer unternehmerischen Grundausrichtung ist. Gerade Führungskräften kommt hier eine Schlüsselrolle zu, Nachhaltigkeit vorzuleben und im Unternehmensalltag zu verankern. Das Bewusstsein für globale Zusammenhänge und für den Stellenwert von Nachhaltigkeit wollen wir deswegen frühzeitig bei DB-Talenten stärken.

DEUTSCHE BAHN BEIM ONE YOUNG WORLD SUMMIT

Die Deutsche Bahn entsendet 2018 eine eigene Delegation von zehn engagierten angehenden Führungskräften unterschiedlicher Unternehmensbereiche . Gastgeber des diesjährigen Gipfels ist Den Haag, eine Stadt, die wie keine andere weltweit für Frieden und internationale Rechtsprechung steht. Vom 17. Oktober bis zum 20. Oktober 2018 haben sie und rund 1800 Delegierte aus mehr als 196 Ländern die Gelegenheit, gemeinsam Ideen, Visionen und Lösungen für einen Wandel in der Welt zu entwickeln. Vor allem durch ihre persönlichen Erfahrungen und Faszinationen durch das Gipfeltreffen werden sie bestärkt, ihr Engagement für das Unternehmen und darüber hinaus weiterzuverfolgen und auszubauen.

Christin Seidel, DB Konzernleitung (Personalgewinnung)

Christin Seidel

Als ich von One Young World gehört habe, dachte ich nur: was für ein einzigartiges Format! Eine umwerfende Agenda mit Nobelpreisträgern, Olympiasiegern, hochrangigen Politikern und zahllosen CEO’s großer Unternehmen - auf der anderen Seite aber eben auch junge, engagierte Menschen, die sich mit viel Mut und Energie für Themen wie z.B. Nachhaltigkeit und Bildung einsetzen.

Persönlich hat mich dabei von Anfang an die Möglichkeit gereizt, den Blick endlich einmal über den gewohnten Tellerrand hinaus werfen zu können und mit genau diesen talentierten und motivierten Menschen zu Themen zu diskutieren, die uns weltweit bewegen!

Die Veranstaltung selbst hat meine Erwartungen dann sogar noch übertroffen. One Young World hat mich tief bewegt und ist für mich ein nachhaltiger Aufruf gewesen, selbst und vor allem jetzt Verantwortung zu übernehmen und zu tragen. In meinem eigenen Arbeitsalltag möchte und werde ich die vorrangig die Themen Inklusion und Bildung weitertreiben und habe hier schon konkrete Ideen für eine Umsetzung. Auf persönlicher Ebene habe ich darüber hinaus Anregungen für eigene Projekte zum Thema Nachhaltigkeit mitgenommen. Ich bin gespannt, wie die Themen sich weiterentwickeln werden und bin mir sicher, dass die Impulse und Kontakte, die ich aus Den Haag mitgenommen habe mir bei der Umsetzung dieser Projekte behilflich sein werden.

Danny Berger, DB Station und Service

Danny Beger

One Young World war die beeindruckendste Veranstaltung, die ich je besuchen durfte. Der Spirit von über 1.800 gleichgesinnten und motivierten Menschen aus über 190 Ländern hat mich sowohl privat als auch beruflich nachhaltig motiviert. Die vielseitigen Themen des Kongresses haben mich im Bewusstsein gestärkt, gezielt und mit Mut einen aktiven Beitrag im Sinne der Gemeinschaft und unseres Konzerns zu leisten. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit müssen sich nicht mehr widersprechen! Ich bin mit vielen Ideen in den Arbeitsalltag zurückgekehrt, die ich nun aktiv an unseren Bahnhöfen umsetzen möchte.   

Dorothee Becher, DB Netz (Digitale Schiene Deutschland)

Dorothee Becher

One Young World ist perfekt um sich von inspirierenden Menschen begeistern zu lassen. Ich wollte schon lange einen positiven Einfluss auf unsere Gesellschaft nehmen und habe mich immer gefragt, wie ich das in meinen beruflichen und privaten Alltag integrieren kann - Ausreden finden sich immer und zu Hauf. Der OYW Summit in Den Haag war für mich die Initialzündung nun endlich keine Ausreden mehr zu finden, sondern endlich mal einfach zu machen! Es ist toll die Deutsche Bahn AG als Arbeitgeber hinter mir zu wissen und freue mich darauf Themen wie Umweltschutz und Social Business im Unternehmen und unserer Gesellschaft nun persönlich voranzutreiben. 


Jens Friedrich, DB International Operations

Jens Friedrich

Aus den intensiven und beeindruckenden Tagen bei One Young World mit Delegierten aus 190 Ländern ziehe ich folgende Schlüsse:  Erstens, die Welt ist vielfältiger als ich sie bisher wahrnehme. Auch abseits von USA und China gibt es einen Drang nach Fortschritt, Wissen und Kreativität und somit Chancen die wir als DB nutzen können. Zweitens, ein Unternehmen muss einen positiven Beitrag zur Gesellschaft leisten, sonst verliert es seine Existenzberechtigung. Wir müssen die Auswirkungen unserer Entscheidungen im Arbeitsalltag langfristig und ganzheitlich betrachten. Drittens, bei nachhaltiger Mobilität sind die Produkte der DB die Antwort auf die Fragen von morgen. Wir genießen international eine hohe Anerkennung und ich bin stolz meinen kleinen Beitrag dazu zu leisten.


Lena Kuhlmann, DB Konzernleitung (New Digital Business)

Lena Kuhlmann

One Young World bedeutet 3 Tage Emotion, Inspiration, Motivation – aber vor allem – Sensibilisierung für und Auseinandersetzung mit weltweit wichtigen Herausforderungen. Und One Young World macht deutlich, dass jede einzelne Person durch ihre Handlungen einen Unterschied machen kann. Dass auch Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung tragen. Und dass die Erreichung wirtschaftlicher Geschäftsziele sehr wohl mit der Förderung eines positiven gesamtgesellschaftlichen Wandels einhergehen kann. Gebündelt verfügen wir über einen riesigen Pool an Ressourcen und Kompetenzen – es liegt an uns, diesen verantwortungsvoll und sinnstiftend zu nutzen.

Anja Schatz, DB Cargo

Anja Schatz

Der Austausch mit One Young World Teilnehmern, die voller Leidenschaft und mit Engagement für ihre Vision einer besseren Welt einstehen, hat im Nachgang primär zwei Impulse bei mir ausgelöst: Zum einen werde ich versuchen, eine Vorbildfunktion in meinem privaten Umfeld einzunehmen und durch mein Tun einen positiven Wandel zu forcieren, z. B. im Bereich der Plastikvermeidung oder des nachhaltigen Lebensmittelkonsums. Das Entscheidende ist, dass man ein Umdenken bei seinen Mitmenschen auslöst, egal wie klein die individuelle Maßnahme ist. Zum anderen wurde mir erneut bewusst, dass Unternehmen als Katalysatoren fungieren können, um die drängendsten ökologischen Herausforderungen der Zukunft anzugehen. Ich bin daher stolz darauf, für die Deutsche Bahn zu arbeiten: Wir können mit großer Hebelwirkung die Mobilität von morgen definieren und stehen dabei für unseren gesellschaftlichen Auftrag ein, z. B. wenn es darum geht, mehr Güter auf die Schiene zu verlagern zur Senkung der CO2 Emissionen.

Teresa Beeking, DB Konzernleitung (Personalgewinnung)

Teresa Beeking

Die Vorträge, Workshops und Netzwerk-Runden des One Young World Summits haben eindrucksvoll gezeigt, was möglich ist, wenn engagierte Menschen aus aller Welt und verschiedenen Unternehmens-Kontexten zusammenkommen und sich zu den gemeinsamen Zielen austauschen. Jeder von uns hat Ideen und individuelle Ansätze, unser Unternehmen und unsere Gesellschaft auf wertschätzenden und ökologischen Wegen voranzubringen, doch erst durch Kooperation und gegenseitige Unterstützung können wir Projekte vollbringen, die unser Leben und Arbeiten nachhaltig verbessern.