New Mobility

Stage

Stage

Mehr Mobilität, weniger Verkehr

Wo setzen wir für eine ökologische Mobilitätswende an? Welche Lösungen sind wo wirklich sinnvoll? Neue Antworten auf die drängenden Fragen, wie wir den öffentlichen Nahverkehr stärken und den Klimaschutz voranbringen, bietet der Bereich DB New Mobility. Bereits seit einiger Zeit arbeitet die Deutsche Bahn an klimafreundlichen und flexiblen Mobilitätsangeboten, um den Bürgerinnen und Bürgern den Umstieg vom privaten Pkw auf die umweltfreundliche Schiene zu erleichtern. Im Fokus liegen dabei nicht nur die Städte: Während es dort um die Strukturierung und die Verzahnung von neuen und klassischen  Formen der öffentlichen Mobilität geht, steht in ländlichen Gebieten und in den Vororten das Schließen von Mobilitätslücken sowie die Erweiterung des öffentlichen Verkehrs im Vordergrund. Es braucht Angebote, die von Tür zu Tür buchbar, digital begleitet und damit einfach und komfortabel zu nutzen sind.

Die DB New Mobility ergänzt das Bestandsgeschäft der Deutschen Bahn auf der Schiene um neue Angebote. Ziel ist, integrierte Konzepte voranzutreiben, die klassische und neue Mobilitätsformen miteinander verbinden. Damit sprechen wir Verkehrsverbünde und Kommunen an, die in Deutschland den Nahverkehr beauftragen. Das modulare Produktangebot ist für sie einfach und passgenau bestellbar: Mit Mobility Analytics helfen wir dabei, die aktuelle Verkehrssituation zu analysieren und Lücken im ÖPNV zu identifizieren. Unsere intermodalen und digitalen Mobilitätsplattformen zeigen dem Nutzer den schnellsten und nachhaltigstem Weg in der vernetzten Mobilität. Für die Anschlussmobilität sind Ridepooling, Bike- und Carsharing umweltfreundliche und komfortable Mobilitätslösungen. Die Unternehmungen von DB New Mobility, die diese Produkte und Services anbieten, sind ioki, CleverShuttle, Mobimeo sowie Deutsche Bahn Connect mit Call a Bike, Flinkster und Mobilitätsbudget.